CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen

043 500 60 15

Mo-Fr 09-12 / 13-17:30 Uhr

Virgin Island Reisen | Ferien auf den Jungferninseln

Virgin Islands

Grüne Wälder ziehen sich auf den Bergen hinauf bis zu den Gipfeln. Vor den Traumstränden dehnen sich Korallenriffe aus, die zu den schönsten auf unserem Planeten zu zählen sind. In den grün-blauen Wellen tummeln sich Wale und Delfine. Keine Frage: Die British Virgin Islands sowie die U.S. Virgin Islands sind ein wahr gewordener Karibik-Ferien-Traum. Begeben Sie sich auf eine Virgin Island Reise dann befinden Sie sich entweder auf dem Territorium Ihrer Majestät oder einem "Territory of the United States of America". Die Distanz beider Karibik-Überseegebiete beträgt gerade einmal 44 Kilometer. Eigentlich ein Katzensprung, um beide Traum-Reiseziele auf den Kleinen Antillen, gleichzeitig zu besuchen. Der kleine britische Inselstaat mit seinen gerade einmal 32‘000 Einwohnern umfasst 60 Inseln, von denen nicht alle bewohnt sind. Ebenfalls "The U.S. Virgin Islands" nennen drei grosse Hauptinseln mit den Namen St. Croix, St. John und St. Thomas und 50 kleinere Inselchen und Cays ihr Eigen. Welche schöner sind, kann man schwer sagen, da Besucher auf beiden Territorien das Paradies auf Erden erwartet. Lassen Sie sich > hier von unseren Spezialisten eine traumhafte Virgin Island Reise zusammenstellen!

arrow down
Virgin Islands Reisethemen

Virgin Island Ferien | Ein einzigartiges System aus vielen Höhlen

Den Wassersport muss man ganz einfach lieben, um in diesem feuchten Tropenklima ein exotisches Paradies zu finden. Wenn die Saison der Hurrikane vorüber ist, bieten Virgin Islands Badeferien ideale Bedingungen für Feriengäste aus der ganzen Welt. Die Wirtschaft des Mini-Staats ist stark abhängig von den Einnahmen der Gäste, die somit fast die Hälfte der Einwohner ernähren. Über 400'000 Besucher aus aller Welt, vorwiegend aus den benachbarten USA, verleben hier ihren Urlaub. Die offizielle Währung ist der US-Dollar. Tortola ist mit ihren 14'000 Einwohner die grösste Insel der Virgin Islands und Virgin Gorda berühmt für die Baths, einem einzigartigen System von vielen Höhlen. Die Insel Anegada ist aus Steinkorallen entstanden und verdankt ihre Entstehung einem Vulkan. Salt Island ist die Insel des Salzes und wer Norman Island besucht, der wandelt auf den Spuren früherer Piraten, die dort Unterschlupf fanden. Der wichtigste Hafen der Inselgruppe befindet sich in der Hauptstadt Road Town.

British Virgin Islands & The United States Virgin Islands: Die Highlights

Virgin Island Reisen Highlights

Während man auf dem britischen Teil der Virgin Islands an den schönsten Stränden einfach nur die Ruhe geniessen sowie die malerische Natur und eine fantastische Unterwasserwelt erleben kann hat der amerikanische Teil, neben einer artenreichen Flora und Fauna und einem fantastischen Nationalpark noch ein aufregendes Nachtleben sowie eine der grossartigsten karibischen Shoppingmeilen zu bieten. Traumstrände, die fast schon zu schön sind, um wahr zu sein, gibt es auf "The U.S. Virgin Islands", der Inselgruppe die in etwa 70 Kilometer von Puerto Rico entfernt liegt, natürlich ebenfalls.

St. John – unterwegs im U.S. Virgin Islands National Park

Ganze 3000 Hektar umfasst der Virgin Island National Park und zählt zu Recht zu den Hauptattraktionen der Hauptinsel St. John. Neben aufregenden Wanderungen durch den tropischen Regenwald können Sie gut erhaltene prähistorische Felszeichnungen der bereits ausgestorbenen Taino-Indianer betrachten sowie Farmhäuser längst vergangener Tage besichtigen.

 

Aber ebenfalls unter Wasser gibt es im Naturschutzgebiet auf St. John so einiges zu entdecken: Am malerischen weltweit bekannten Trunk Bay gibt es einen ausgewiesenen Schnorchelpfad, der Ihnen offenbart, welche Unterwasserbewohner Sie bei einem Tauchgang sehen werden. Kunterbunte Korallenfische, vierzig unterschiedliche Korallenarten, tiefblauer Seetang und Meeresschildkröten sind nur einige Lebewesen, denen Sie unter Wasser in den Coral Reefs begegnen werden. Nicht umsonst gehören die Tauchgründe der U.S. Virgin Islands zu den artenreichsten und bekanntesten der Welt und sind für jeden erfahrenen Diver ein Begriff. Tauchen Sie ab: Es lohnt sich!

Charlotte Amalie – grösste Stadt der U.S. Virgin Islands und Hauptstadt von St. Thomas

Erklimmen Sie den Crown Mountain, die höchste Erhebung der Insel. Über eine Treppe aus 99 historischen Stufen erreichen Sie Ihr Ziel und können vom Berggipfel einen fantastischen Rundblick über Charlotte Amalie, die lebhafte Hauptstadt von St. Thomas und die kleinen Inseln, welche wie verstreute Perlen im türkisblauen Ozean liegen, geniessen. Für alle diejenigen, die den Trubel suchen, führt der nächste Weg ins Zentrum der Hafenstadt. Alle anderen sollten den malerischen Buchten von St. Thomas einen Besuch abstatten und die Ruhe und eine sagenhafte Unterwasserwelt geniessen.

 

Von Charlotte Amalie ist es nicht weit zur Magens Bay, einer der bekanntesten Buchten auf St. Thomas. Hier findet man alles, was das Herz begehrt: Meilenweit weisser Sandstrand zum Relaxen, schnuckelige Bars und Boutiquen. Neben unzähligen Wassersportaktivitäten, die man auf St. Thomas ausüben kann, ist die Insel ebenfalls ein weltbekanntes Mekka für Taucher. Um bereits vorab einen Eindruck von der hiesigen Unterwasserwelt zu bekommen, eignet sich ein Besuch im Coral World Ocean Park. Hier können Sie in einem Unterwasserobservatorium auf Tuchfühlung mit Stachelrochen und Haien gehen.

St. Croix – Kulturschätze und die besten Tauchgebiete der Welt

St. Croix ist bekannt für ihre eindrücklichen Kulturschätze einer längst vergangenen Ära, die Sie unter anderem in den zwei grössten Städten der Insel, Christiansted und Frederiksted, besichtigen können. Aber nicht nur Kulturbegeisterte kommen auf St. Croix auf ihre Kosten. Naturbegeisterte können in den geschützten Korallenriffen wie am Buck Island Reef National Monument, riesige Karettschildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Des Weiteren gibt es auf St. Croix circa drei Dutzend Strände in jeder erdenklichen Form und Grösse: Angefangen bei kilometerlangen weissen Gestaden voller Möglichkeiten für Wassersportaktivitäten über kleine Buchten, welche von aufragenden Kokospalmen umrandet sind. An einigen ist der Sand glatt und weich wie Zuckerwatte an anderen gesäumt von steinigem Untergrund, und dem nahen Korallenriff, das perfekt zum Schnorcheln geeignet ist.

Virgin Gorda – das kleine Paradise der British Virgin Islands

Gerade einmal 15 Kilometer lang und drei Kilometer breit ist Virgin Gorda. Damals hauptsächlich genutzt für Landwirtschaft, Kupferabbau und Sklaverei, ist das tropische Eiland heute ein Naturparadies, welches unzählige Naturschätze beherbergt. Sieben Naturschutzgebiete gibt es auf dem paradiesischen Inselchen zu entdecken. So können Sie im Gordon Peak durch wunderschöne Mahagoniwälder streifen und die typische Flora und Fauna bestaunen oder im Coppermine Nationalpark die bewegte Geschichte von Virgin Gorda auf sich wirken lassen. Ein absolutes Muss ist der im Süden gelegene Küstenabschnitt St. Baths. Unzählige Grotten, Naturpools und einsame Strände, welche von meterhohen Granitfelsen und sich im Wind wiegenden Palmen gesäumt sind, bieten eine einzigartige Szenerie. Das nahe gelegene Korallenriff tut sein Übriges und erwartet Sie mit einer unvergleichlichen Unterwasserwelt.

Anegada – Traumstrände, Flamingos und Leguane

Anegada, nahe der Hauptinsel Tortola, ist ein Phänomen: Im Gegensatz zu diversen anderen Karibikinseln, die durch Vulkanausbrüche entstanden, liegt sie auf einem Korallenriff. Das man hier sagenhafte Sandstrände und traumhafte Unterwasserbedingungen für erlebnisreiche Tauch- und Schnorchelgänge vorfindet, versteht sich darum von selbst. Aber noch zwei weitere Highlights beherbergt das entzückende Inselparadies, das für einen Tagesausflug mehr als perfekt ist: Rosarote Flamingos und Leguane haben hier ihr Zuhause gefunden und sind überall gegenwärtig.

Jost van Dyke – Britisches Territorium inmitten des Atlantiks und der karibischen See

Circa 8 Kilometer von Tortola entfernt liegt die kleine Insel Jost van Dyke. Acht Quadratmeter und dreihundert Einwohner zählt das Eiland, das Sie bequem mit der Fähre erreichen können. Was Sie erwartet, ist ein Traumstrand der Superlative namens White Bay, an dem Sie wunderbar entspannen können, ein recht übersichtlicher Hafen und den Mahagoni Hill, von dessen Spitze man einen wunderschönen Ausblick über die grüne Insel und Great Harbour hat. Verpassen Sie es nicht, mit einem Kajak das kleine Eiland zu umrunden und hier und da die exotische Unterwasserwelt zu erkunden!

 

Virgin Islands Ferien FAQ

Virgin Island FAQ

Ganz egal, ob Sie auf die Britsh Virgin Islands oder auf "The United States Virgin Islands" reisen. Bei einem können Sie sich sicher sein: Traumhafte Ferien in der "Caribbean Sea" und dem Atlantik sind Ihnen gewiss! Häufig gestellte Fragen zu den beiden Reisezielen beantworten wir Ihnen jetzt.

Wie unterscheiden sich die British Virgin Islands von den United States Virgin Islands?

Hinsichtlich der Tatsache, dass beide Karibik-Destinationen nur zwanzig Flugminuten voneinander entfernt liegen, können sie gleichermassen mit einer sagenhaften Unterwasserwelt, einzigartigen Traumstränden, einer malerischen Natur und einer sattgrünen Hügellandschaft aufwarten. Begibt man sich auf Entdeckungstour in den bezaubernden Städten, fällt hingegen auf, dass auf den British Virgin Islands ausnahmslos, die Anwesenheit der damaligen englischen Besatzer spürbar ist und auf "The U.S. Virgin Islands", dem Aussengebiet der USA, vielerorts die Dänen ihren historischen Fussabdruck hinterliessen. Dies ist ganz besonders an der Architektur sowie den Inselnamen wie St Croix und an den Namen der Stadt-Teile wie Frederiksted oder Christiansted auszumachen. Eines haben sie dann jedoch wieder gemeinsam: Bezahlt wird auf beiden Inselstaaten in U.S. Dollar und die Amtssprache ist Englisch.

Wann ist die beste Reisezeit für Virgin Islands?

Von Anfang Dezember bis Ende Mai ist Hauptsaison. Was Sie erwartet sind Temperaturen von 28 Grad Celsius, blauer Himmel und ein badewannenwarmer Ozean. Wenn Sie ab und an ein paar kurze Schauer nicht scheuen, können sie aber geruhsam das ganze Jahr über auf die Virgin Islands reisen.

Wie reist man aus der Schweiz auf die Virgin Islands?

Direktflüge aus der Schweiz gibt es für die Virgin Islands nicht. Dies gilt für die British Virgin Islands gleichwohl wie für die U.S. Virgin Islands auf dem amerikanischen Territory. Bei Reisenden ist Flexibilität gefragt, denn sie müssen für die Anreise sowie bei der Rückreise immer einen Flughafen-Stopp einplanen. Abflughäfen sind Basel, Zürich und Genf.

 

Die Anreise auf die U.S. Virgin Islands ist ausschliesslich mit einem Zwischenstopp in den USA oder Puerto Rico möglich. Zielflughäfen sind der Flughafen von St. Thomas oder jener auf St. Croix. Wichtig: Zur Einreise auf die U.S. Virgin Islands benötigen Schweizer Staatsbürger ein ESTA-Visa, welches Sie mindestens 72 Stunden vor Abflug einholen müssen!

 

Auf die English Virgin Islands wird für die Einreise kein Visum benötigt. Einzige Bedingungen: Ein gültiges Rückflugticket sowie ein Reisepass der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig ist. Die schnellste Verbindung auf die U.S. Virgin Islands sowie auf die britischen Jungferninseln startet von Zürich über Puerto Rico und beträgt circa 19 Stunden.

 

Interessieren Sie sich für eine Individual- oder Pauschalreise ins Karibikparadies? Unsere Karibikspezialisten beraten sie gerne am Telefon zu Flügen und Reisen auf die Jungferninseln und unterbreiten Ihnen grossartige Angebote für Ihre Pauschalreise. Profitieren Sie noch heute von diversen Vorteilen.

Eignen sich die Jungferninseln für Ferien mit Kindern?

Traumstrände mit weissem Sand, wohin das Auge schaut, kristallklares warmes Wasser, eine üppige Natur, Wassersportmöglichkeiten jeglicher Art in Hülle und Fülle, aufregende Nationalparks, kinderfreundliche Unterkünfte und nette Menschen: Die British Virgin Islands und "The U.S. Virgin Islands" sind für Kinder gleichwohl wie für die Erwachsenen ein wahr gewordenes Paradies.

Wie ist die Hotelinfrastruktur auf den Jungferninseln?

Die Jungferninseln zählen zu den hochpreisigen Reisezielen und bieten eine hervorragende Hotelinfrastruktur. Überlaufene Strände und Touristenmassen gibt es hier nicht. Bei den Unterkünften müssen Urlauber etwas tiefer in die Tasche greifen als auf einigen anderen Karibik-Inseln. Dafür bekommen Sie aber auch einiges geboten. Entspannung und Ruhe kombiniert mit einzigartigem Luxus werden auf den Jungferninseln grossgeschrieben. Hotels sind in jeder Lage buchbar. Ganz egal, ob Sie ein Hotel am Strand, in einem tropischen Garten oder in einer der entzückenden Städtchen bevorzugen: Auf den Jungferninseln finden Sie Ihr Traumhotel!

Welchen Aktivitäten kann man auf den Virgin Islands nachgehen?

Wandern, Tauchen, Schnorcheln, Piratenhöhlen auskundschaften, Segeln, Kite- und Windsurfen, Wale-Watching, Paddelboarding, Reiten, Golfen und Wassersportaktivitäten jeglicher Art können Sie auf den Jungferninseln nachgehen. Auch Islandhopping ist auf den Inseln angesagt. Eines garantieren wir Ihnen bereits im Voraus: Langweilig wird es Ihnen garantiert nicht!

 

 

Die jungfräulichen Begleiterinnen der heiligen Ursula

Kolumbus hat – wen wundert es – auch diese Inselgruppe entdeckt. Er benannte sie in einem Anfall von Übertreibung nach den 11'000 jungfräulichen Begleiterinnen der heiligen "Santa Ursula y" auf deren Pilgerfahrt nach Rom. Dabei umfassen die Inseln gerade einmal rund hundert Punkte im Meer. Und die teilen sich auch noch politisch auf in US Virgin Islands mit der Hauptstadt Christiansted und in British Virgin Island mit der Metropole Road Town im Seglerparadies Tortola. Die Inseln ihrer Majestät sind fast ausnahmslos vulkanischen Ursprungs mit zahlreichen bewaldeten Hügeln. Von ihnen sagt man, sie seien ein idealer Ort, um im Urlaub die Seele baumeln zu lassen. Erholsames Nichtstun – das ist hier die Devise, auch um am Smuggler’s Cove den eleganten Graureihern zuschauen bei ihrer sturzflugartigen Jagd nach Beute im Meer.

Goldgelbe Strände und schöne Hotels im Wirtschaftsparadies

Einen verschlafenen Eindruck macht Road Town, die Hauptstadt der Virgin Islands. Hier fahndet man vergeblich nach Hochhäusern und dies ist einigermassen erstaunlich, denn die Insel ist mit ihren 400'000 Firmen ein Wirtschaftsparadies. Allerdings existieren diese Unternehmen nur in Form von Briefkästen oder Adressen. Seit mehr als zwei Jahrhunderten sind die Virgin Islands eine britische Kronkolonie mit goldgelben Stränden und schönen Hotels. Zweifellos ist dies ein geeignetes Refugium für einen erholsamen Badeurlaub. Zum Beispiel in Devil’s Bay, einer kleinen romantischen Bucht mit Palmen und einem charmanten Hotel. Wer Ferien auf diesem Inselparadies verbringt, der sollte sich vorher unsere Virgin Island Reisetipps ansehen und eventuell auch eine Kombinationsreise mit den USA in Erwägung ziehen. Wir machen Ihnen Vorschläge für die besten Routen und Hotels für Reisen zu dieser fernen britischen Insel.

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen
Ok