➜ Buchen Sie St. Barth Ferien gut beraten beim Schweizer Spezialisten!" />
CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen

043 500 60 15

Mo-Fr 09-12 / 13-17:30 Uhr

St. Barts Ferien | Reisen auf die Insel der Prominenten

St. Barths

Da die offizielle Bezeichnung Saint Barthelemy den Insulanern zu kompliziert war, wählten sie fortan die Kurzform: St. Barts oder St. Barts. Wer hier seinen Urlaub verbringt, dem gefällt es, von einem gewissen Luxus umgeben zu sein. Denn St. Barthélemy ist etwas anders als viele der übrigen Reiseziele auf den Antillen, weil es dort keinen Massentourismus gibt und die Hotelanlagen durchweg komfortabel und deshalb nicht ganz preiswert sind. Aber: Saint Barts Reisen haben eine Nische besetzt im Angebot von Ferien und Badeurlaub in der Karibik und die noble Atmosphäre weckt Erinnerungen an die Cote d'Azur mit den touristischen Perlen Nizza, Cannes und Saint-Tropez. Und so kann es einem Gast nach dem langen Flug aus der Schweiz passieren, dass neben ihm auf dem Airport Liz Taylor oder Prinzessin Caroline von Monaco auf ihr Gepäck warten.

arrow down
St. Barths Reisethemen

St. Barth Ferien | Eine schöne Insel ohne Steuern und ohne Kriminalität

Allerdings reduziert sich der Reiz dieser Insel keineswegs darauf, dass dies auch ein bevorzugtes Fernreisedomizil der Reichen und Schönen ist. Die Strände sind wunderbar feinsandig und sie werden auch gepflegt. Wo an manchen Küstenabschnitten Europas Badetuch neben Badetuch liegt, so ist St. Barts davon weit entfernt. Hier findet jeder, sofern er dies möchte, ein verschwiegenes Plätzchen in einer romantischen Bucht. Und noch etwas gibt es auf dieser kleinen Insel nicht: Kriminalität! Kaum mehr als sieben Polizisten sind auf Saint Barth stationiert - um den ausserordentlich geringen Verkehr zu regeln. Steuern bezahlen die Einwohner dieses französischen Überseedepartements bestenfalls für die Strassenreinigung.

Saint Barts Reisen - Highlights

St. Barts highlights

Eine Reise nach St. Barhélemy bedeutet Urlaub fernab vom Massentourismus: Geniessen Sie die traumhaften Strände und tauchen Sie ein in einen blauen Ozean in dem sie mit Meeresschildkröten und exotischem Meeresgetier um die Wette schwimmen oder auf einem Surfboard auf den türkisfarbenen Wellen dahingleiten können.

Gustavia – die bezaubernde Hauptstadt von St. Barthélemy

Farbenfrohe Holzhäuser, die wie kleine Blüten aus einer immergrünen Hügellandschaft hervorstechen: Das ist Gustavia, die charmante Hauptstadt der Antilleninsel. Überall, wohin man geht versprüht die sehenswerte Stadt ihren typischen französischen Charme, der gepaart ist mit einer karibischen Gelassenheit. Auch der ansässige Jachthafen ist nicht ohne. Man könnte fast schon behaupten, dass er zu den Sehenswürdigkeiten von St. Barthélemy gehört. Die Jachten, die hier vor Anker liegen gehören schlichtweg zu den schönsten und teuersten in der gesamten Karibik.

Der Strand von Saint-Jean

Wollten Sie schon immer einmal in der Nähe sein, wenn Flugzeuge fast greifbar über ihnen landen? Dann dürfen Sie es nicht verpassen, dem Hausstrand des Eden Rock Hotels in Saint-Jean einen Besuch abzustatten. Zücken Sie schon einmal Ihre Kamera.: Einen Schnappschuss wie diesen kriegt man nicht an jedem Tag geschossen.

Strände, die zu den schönsten der Karibik gehören

An den Gestaden von St. Barts kann man wie an der Anse de Cup-de-Sac oder am Strand von Lorient diversen Wassersportaktivitäten wie Schnorcheln, Windsurfing, Surfen oder Kajaking nachgehen oder an den Gestaden etwas abseits wie dem Strand von Saline oder dem Anse des Flamands, der inmitten eines Naturschutzreservats gelegen ist, einfach nur entspannen.

Abtauchen in den Gewässern rund um St. Barthélemy

Bekannte Karibik-Reiseziele zum Tauchen gibt es mehr als genug. Unbekannte eher wenige. Ein Geheimtipp für den ultimativen Tauchgang ist die Ile Fourchu. Gelegen zwischen Saint Martin und St. Barts kann man im 15 Meter tiefem Wasser ungestört Barrakudas, Rochen und karibische Meeresschildkröten in freier Wildbahn beobachten!

Eine Reise von St. Jean nach Lorient

Die Strasse zwischen St. Jean und Lorient führt direkt an der sagenhaften Küste entlang und hält malerische Aussichtspunkte für Sie parat.

Wandern am Le Morne de Vitet

Der 286 Meter aufragende Le Morne de Vitet ist die höchste Erhebung auf St. Barthélemy. Von oben haben Wanderer einen malerischen Ausblick über grüne Berge und Täler, hinter denen das türkisfarbene Meer in seiner Unendlichkeit beginnt.

 

St. Barth Ferien-FAQ

St. Barts FAQ

Ruhige Traumstrände und kristallklares Wasser wie aus dem Reiseprospekt, erstklassige Restaurants und Hotels, eins exlusiver und schöner als das andere: Das ist St. Barthélemy, das Eiland der Schönen und Reichen. Häufig gestellte Fragen wie zum Beispiel über das Klima sowie Unterkünfte und Flüge, die Ihnen die Reiseplanung vor Ihrer Abreise ins Paradies sowie Ihre Reisebuchung erleichtern, beantworten wir Ihnen jetzt.

Wann ist die beste Reisezeit für St. Barts?

Die Monate Mai und Juni sind vom Wetter hervorragend und die Preise sind für diese Reisedaten verhältnismässig günstiger als in der teuren Hochsaison von Dezember bis April. In der übrigen Zeit des Jahres ist das Klima ebenfalls fantastisch und die Temperaturen liegen zwischen 25 und 32 Grad. Jedoch kann es in den Monaten von September bis Oktober vermehrt regnen.

Wie reist man aus der Schweiz nach St. Barts?

Direktflüge gibt es für dieses Karibik-Reiseziel nicht. Reisende müssen in ihrem Reiseplan mehrere Flughafen-Stopps einberechnen. Als Abreiseort für den Hinflug nach St. Barthélemy bieten sich der Flughafen in Basel, Zürich und Genf an. Die kürzeste Flugzeit beträgt für den Hinflug 14,5 Stunden und für den Rückflug eine Stunde weniger. Die gesamte Reisedauer für dieses Reiseziel ist abhängig vom Abreiseort, der ausgewählten Airline sowie der gewählten Reisearten.

Eignet sich das Insel Paradies für Reisen mit Kindern/Kleinkinder?

St. Barthélemy erstreckt sich auf 21 Quadratmetern und ist bekannt für seine exklusiven Strände und sein türkisfarbenes wohl temperiertes Meer. Für Kinder sowie Kleinkinder ist das Karibikparadies gehobenen Standards gleichwohl wie für die Erwachsenen ein Traum-Reiseziel. Auch diverse Hotels haben sich hier auf Familien mit Kindern, die jünger sind, spezialisiert.

Wo liegt St. Barts?

St. Barthélemy gehört zu den Inseln unter dem Winde und liegt am nördlichen Ende der kleinen Antillen. Im Nordwesten von Saint Barth liegt St. Martin und im Süden liegen Guadeloupe und St. Kitts & Nevis.

Was darf man von den Hotels auf Saint Barts erwarten?

Saint Barth, das Eiland der Promis, gehört zu den Destinationen auf der alles eine Nummer luxuriöser ist. In den Hotels und Unterkünften werden den Gästen sämtliche Wünsche erfüllt: Boutique-Hotels wie das Tropical Hotel St. Barth, Luxus-Hotels im obersten Sterne-Bereich, aber auch etwas preisgünstigere Familien-Hotels bieten die beste Ausstattung und alles, was das Herz begehrt. Das Tropical Hotel St. Barth befindet sich übrigens in einem historischen Gebäude, welches den perfekten Mix aus französisch-karibischen Charme verkörpert.

Welche Sprache spricht man auf Saint Barthélemy?

Französisch ist die Amtssprache. Viele Einheimische kommunizieren in Kreolisch. Reisende können sich auf ihrer Reise aber auch wunderbar in englischer Sprache verständigen.

Wo kann man am besten Schnorcheln?

Insgesamt 14 der schönsten karibischen Traumstrände beherbergt St. Barthélemy. Die gut erhaltenen Korallenriffe, welche das Eiland umgegeben, garantieren von jedem der Strände ein perfektes Tauch- und Schnorchelerlebnis. Besonders beliebt sind unter anderem der etwas abseits gelegene Colombier Beach, Lorient Beach, Shell Beach oder St. Jean Beach.

Welche bekannten Stars sollen auf Saint Barthélemy schon Ferien gemacht haben?

Die Promi-Liste derer, die es sich unter der karibischen Sonne von Saint Barth gut gehen lassen ist schier unendlich: Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, Sean Penn, Bill Gates oder Mariah Carry sind nur einige Promis, die ein Urlaubsdomizil auf der Karibikinsel haben.

Mit welcher Währung bezahlt man auf St. Barts?

Reisende können auf St. Barthélemy in Euro bezahlen. Auch USD wird akzeptiert.

Wie ist das Preis-Niveau auf der Insel?

Saint Barth zählt zu den exklusivsten und hochpreisigen Reise-Destinationen in der Karibik. Ein Urlaub auf der französischen Antilleninsel ist dementsprechend nicht günstig. Jedoch bekommt man für sein Geld auch etwas geboten. In den Monaten Mai und Juni sind die Flüge und Unterkünfte etwas preiswerter.

Was darf man von der Landschaft auf Saint Barth erwarten?

St. Barthélemy ist im wahrsten Sinne des Wortes ein traumhaftes Reiseziel: Eine Umgebung gespickt von grünen Bergen und Tälern sowie den schönsten Stränden der Karibik deren vorgelagerte Korallenriffe ein Paradies für Taucher und Schnorchler sind. Kurz und knapp: Ein fantastisches Reiseziel für die Erwachsenen sowie für Kinder.

 

 

Frankreich verkaufte St. Barth an den Malteserorden

Tagesausflügler kommen zuweilen nach St. Barth - und zwar fast immer per Boot. Auch deshalb, weil der Landeanflug ein gutes Nervenkostüm erfordert. Der Pilot setzt seine Maschine stets knapp hinter dem blauen Meer auf die kürzeste Landebahn der Welt. Doch sie sind erfahren genug, um ihre Passagiere sicher ans Ziel ihrer Träume zu bringen. Dennoch ziehen es viele Gäste vor, die Fähre von St. Maarten aus zu benutzen. Man sieht der Insel nicht an, dass sie eine bewegte Geschichte hinter sich hat und dass sie von Frankreich im 17. Jahrhundert an den Malteserorden verkauft wurde. Ehe die Franzosen zurückkamen, war St. Barth zu einem beliebten Piratennest geworden. Und weil später die Schweden das Eiland gegen Handelsrechte an der Ostsee eintauschten, hiess die Hauptstadt fortan Gustavia - zu Ehren des Königs Gustav III.

Die Yacht des Roman Abramowitsch passt nicht ins Hafenbecken

Nach all diesem politischen Hin und Her beanspruchten die Einwohner von St. Barth in der Neuzeit dann das Recht einer Freihandelszone, was dazu führte, dass die Insel nunmehr ein beliebtes Steuerparadies ist. Wohl auch ein Grund, warum sich zahlreiche Prominente dort niederliessen. So, wie einst der milliardenschwere amerikanische Bankier David Rockefeller und dann der russische Multi Roman Abramowitsch. Dessen Yacht "Eclipse", sie ist die grösste auf den Meeren der Welt, dümpelt nun vor dem Hafen von St. Barth, weil sie dort mit 60 Metern Länge nicht hineinpasst. Daneben ankert oft ein Kreuzfahrtschiff der AIDA-Kette. Urlauber auf der Insel begegnen immer wieder Prominenten aus allen Kontinenten. Dies ist ein Eiland zum Geniessen aber auch zum Sehen und Gesehen werden, ein Badeurlaub der anderen Art. Wir, der Schweizer Spezialist für Fernreisen in die Karibik, verraten Ihnen, wo die Insel am schönsten ist und wo St. Barths Flitterwochen noch bezahlbar sind. Wir geben Ihnen die interessantesten Reisetipps und buchen für Sie die Hotels Ihrer Wahl.

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen
Ok