CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen

043 500 60 15

Mo-Fr 09-12 / 13-17:30 Uhr

Bonaire Reisen | Ferien auf der kleinen südkaribische Trauminsel

Bonaire

Wer Bonaire auf der karibischen Seenkarte sucht, der findet die kleine ABC-Insel, die zu den "Inseln unter dem Winde" gehört, ganz tief im Süden. Wenn man so will, dann ist Bonaire so etwas wie der Aussenseiter der sogenannten ABC Inseln, ein autonomer Teil der Niederlande, 288 Quadratkilometer klein und mit knapp 14'000 Einwohnern bevölkert. Und dennoch kommen Jahr für Jahr mehr als 50'000 Urlauber hierher, weil sie wissen, was sie hier nicht finden: Den Massentourismus. Auf Bonaire Reisen ist alles ein paar Nummern kleiner als in der karibischen Nachbarschaft. Ruhe und Beschaulichkeit sind das Markenzeichen der Insel. Grosse Hotelanlagen sind hier nicht entstanden, und Bonaire war lange ein weisser Fleck auf der Landkarte des internationalen Tourismus, was sich mit der Eröffnung des kleinen Flamingo-Airports bei Kralendijk grundlegend änderte.

arrow down
Bonaire Reisethemen

Bonaire Ferien | Ein einsames Eiland ohne Bodenschätze

Angehörige des Indianerstamms der Arawak waren wohl die Ersten, die Bonaire besiedelten. Sie kamen vom nahen südamerikanischen Festland und verblieben auch dort, nachdem Christoph Kolumbus vor der Inselkette kreuzte und Bonaire für die spanische Krone in Besitz nahm. Doch auf der einsamen Insel gab es keinerlei Bodenschätze, sodass später auch die Engländer und Franzosen kaum Interesse bekundeten, dort lange zu bleiben. Die Ureinwohner kehrten zurück, nachdem Bonaire sein ursprüngliches Gesicht verändert hatte, denn die Besatzer hatten mittlerweile Gefallen an den tropischen Hölzern gefunden und diese gerodet. Ab 1640 war das kleine Eiland dann ein Teil der Niederländischen Antillen.

Bonaire Ferien Highlights

Bonaire Ferien Highlights

Kunterbunte Fischschwärme, Korallengärten, türkisfarbenes Wasser, Tropfsteinhöhlen, Mangrovenwälder und eine abwechslungsreiche Flora und Fauna sowie einen interessanten Mix der Kulturen: Genau das ist Bonaire, eine Insel der niederländischen Antillen.

Kralendijk – die Inselhauptstadt mit dem gewissen Etwas

Kralendijk heisst übersetzt Korallenriff und liegt im Westen von Bonaire. Die bezaubernde Stadt besticht durch ihre farbenfrohen, pastellfarbenen Kolonialbauten. Auch ein paar Sehenswürdigkeiten, wie die Festungsanlage Fort Oranje oder den lokalen Fischmarkt, der einem griechischen Tempel ähnelt, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Angeboten wird fangfrischer Fisch und exotisches Obst und Gemüse, welches nirgendwo ausladender präsentiert wird als in diesem Teil der Stadt.

Washington Slagbaai Nationalpark – wandern durch unberührte Natur

Das Schutz-Reservat Washington Slagbaai Nationalpark ist die grösste Sehenswürdigkeit auf der überschaubaren niederländischen Antillen-Insel und für Naturliebhaber aufgrund des vielseitigen Landschaftsbildes ein einzigartiges Ausflugsziel. Der Park ist gefüllt mit Mangroven, Bergen, Dünen, grünen Wäldern und Salzseen, an denen pinkfarbene Flamingos leben. Ebenso unzählige Tier- und Pflanzenarten haben in dieser Region Bonairs ihre Heimat gefunden.

 

Nicht zu vergessen die wunderschönen Strände, welche sich aber nur im Osten zum Schwimmen und Schnorcheln eignen. Die anderen Küstenstreifen, wie zum Beispiel der Playa Chikitu, beherbergen zu starke Strömungen und das Meer ist zu rau, um sich für ein abkühlendes Bad in die Fluten zu stürzen. Jedoch sind sie nicht weniger eindrücklich. So kann man hier mit etwas Glück brütende Meeresschildkröten beobachten.

 

Auch wenn der Aufstieg etwas anstrengender ist, sollten Besucher des Bonaire Marine Parks nicht versäumen, den 241 Meter hohen Brandaris, den höchsten Berg der Insel, zu erklimmen. Oben angekommen können Sie bei klarem Wetter ganz Bonaire überblicken und in der Ferne die Nachbarinsel Curacao und sogar Venezuela sehen.

Der National Bonaire Marine Park – Tauchen und Schnorcheln im Paradies

Tauchen Sie ab in eine der faszinierendsten Unterwasserwelten, die sie jemals zu Gesicht bekommen haben: Rund um die niederländische Antillen Insel Bonaire erstreckt sich der National Marine Park. Er hat unzählige geschützte Tauch- und Schnorchelreviere zu bieten. Dementsprechend gehört Bonaire neben Sint Eustatius & Saba zu den Karibik-Hot-Spots weltweit und ist für Aktiv-Ferien über und unter Wasser wie gemacht. Viele der intakten Korallenriffe sind von Land aus gut zugänglich und können bereits von einem der vielen Küstenabschnitte erkundet werden. Sie sind somit für die Erwachsenen gleichwohl wie für Kinder der Einstieg in eine fantastische Unterwasserwelt!

 

Eines sollten Sie jedoch noch wissen, bevor Sie abtauchen! Ganz egal, ob Sie schwimmend, schnorchelnd oder mit Sauerstoffflasche auf Entdeckungstour gehen: Ohne "Nature Tag" ist dies verboten! Am besten ist es, wenn Sie das Nature Fee Ticket bereits im voraus online erwerben.

Urlaub auf Bonaire – weisse Salzberge und rosarote Salinen

Bonaire ist berühmt für den Salzabbau. Begeben Sie sich in den Süden der Insel, kommen Sie auf jeden Fall an den Salzbergen vorbei. In Kombination mit dem türkisfarbenen Wasser und dem ein oder anderen herumstaksenden Flamingo bietet sich Ihnen vor Ort eine perfekte Kulisse für das optimale Urlaubsfoto.

Lac Bay – ein Paradies für Wasserratten und Surfer

Die bezaubernde Lagune Lac Bay ist ein wahr gewordener Traum für Surfer. Verantwortlich hierfür ist der konstante Wind, der mit 25 Knoten über die Bucht hinweg weht. Die nötige Ausrüstung können Sie sich vor Ort mieten. Ebenfalls die ein oder andere Surflektion.

 

Aber auch mit Baden oder Schnorcheln kann man sich in der 700 Hektar grossen blauen Lagune die Zeit vertreiben, die am nördlichen Teil von einem geschützten Mangrovenwald begrenzt ist.

 

Bonaire Urlaub FAQ

Bonaire Ferien FAQ

Planen Sie einen Urlaub fernab vom Massentourismus? Dann ist die Karibik-Insel Bonaire für Pauschalreisen sowie für Individualreisen das ultimative Reiseziel! Häufig gestellte Fragen rund um Ihren Urlaub, wie unter anderem Informationen bezüglich der Hinreise, Rückreise, Reisedauer sowie Reise- und Hotel-Angebote beantworten wir Ihnen jetzt.

Wann ist die beste Reisezeit für Bonaire?

Die beste Jahreszeit, um nach Bonaire zu reisen, ist von Mai bis September. Temperaturen von angenehmen 27 Grad Celsius stehen dann an der Tagesordnung. Stört es Sie nicht, wenn es vor Ort gelegentlich regnet, dann ist Bonaire aufgrund dessen, dass die "Inseln unter dem Winde" ausserhalb des Hurrikan-Gürtels liegen, das ganze Jahr über ein perfektes Reiseziel.

Eignet sich Bonaire für Taucher?

Bonaire gehört neben Sint Eustatius & Saba zu den Reise-Destinationen, die aufgrund ihres Ökotourismus, die besten Tauchplätze der Welt beherbergt. Angefangen von Rifftauchen bis hin zu Wracktauchen: Tauch-Angebote gibt es hier mehr als genug! Zu den besten Strandtauchplätzen gehören unter anderem 1000 Steps, Angel City, Karpata und Oil Slick.

 

Lieben Sie es, vom Boot aus zu tauchen, dann ist die unbewohnte Insel Klein Bonaire der richtige Tauchspot für Sie. Die vorgelagerten Riffe sind bewohnt von unzähligem Meerestier und garantieren einmalige Tauchgänge. Auch Wracktaucher kommen rund um Bonaire voll auf ihre Kosten. Historische Schiffe wie die 1984 gesunkene Hilma Hocker warten nur darauf, von Ihnen erkundet zu werden.

Eignet sich Bonaire für Reisen mit Kindern?

Ganz klar: Bonaire ist ein gutes Reiseziel für Familien mit Kindern. Nicht nur die unzähligen Sandstrände wie zum Beispiel der Pink Sand Beach oder Coco Beach entpuppen sich als grösster Sandkasten überhaupt. Auch die diversen Nationalparks sind beliebte Ausflugsziele für Erwachsene gleichwohl wie für Kinder.

Wie reist man von der Schweiz aus an?

Direktflüge von der Schweiz gibt es für dieses Reise-Ziel derzeit nicht. Zürich, Basel und Genf bieten sich als Abflughafen an. Die Flugzeit beträgt zwischen zehn bis elf Stunden. Bedenken Sie jedoch bei Ihrer Buchung, dass sich die Anreise, abhängig von der gewählten Airline und den resultierenden Zwischenstopps verzögern kann.

Was darf man von den Hotels auf Bonaire erwarten?

Obwohl die niederländische Antillen-Insel zu den eher kleineren der ABC-Inseln zählt, muss sie sich bezüglich ihrer Hotel-Angebote hinter den grösseren nicht verstecken. Pauschalreise oder Individualurlaub? Auf Bonaire kein Problem. Das Naturparadies hat für jeden Geschmack, jedes Bedürfnis und jeden Geldbeutel das richtige Hotel zu bieten.

 

Ganz gleich, ob Sie es priorisieren, die schönsten Tage des Jahres in einem All-inklusive-Hotel, einem Luxus-Hotel, einem Strand-Hotel oder in einem speziell für Taucher ausgelegtem Hotel zu verbringen: Auf der entzückenden Antilleninsel werden Sie fündig!

 

 

Die Hütten der Sklaven als Zeugnisse der Kolonialzeit

Es waren vor allem die Niederländer, die mit ihrer langen Kolonialzeit der heutigen ABC Insel Bonaire den Stempel aufdrückten und die kulturellen Einflüsse der Portugiesen, Spanier und Engländer überlagerten. An der Südspitze der Insel blieben die Zeugnisse der dunklen Seiten der europäischen Herrschaft erhalten – in den sehenswerten Sklavenhütten. Den White Slave Huts und den Red Slave Huts. Noch heute erinnern die Tänze und Lieder an die Zeit der Sklaven, die aus Afrika verschleppt wurden.

Wer sich für Ferien auf Bonaire entscheidet, der sollte sich zumindest für einen Tag einen Mietwagen leihen und das überschaubare Eiland erkunden. Im gebuchten Hotel erhalten die Urlauber entsprechende Reisetipps. Auch über den eindrucksvollen Washington Slagbaai Nationalpark, wo alljährlich zwischen März und Mai ein paar tausend Flamingos aus Venezuela einfliegen, um am salzigen Goto-Meer zu brüten.

Mit einem Kajak durch die Mangroven des Ostens

Bonaire ist stolz darauf, zu den besten Tauchgründen der Welt zu gehören. Die Behörden der Insel bekennen sich zu den Pionieren des Naturschutzes und überwachen die Wassersport-Aktivitäten an den Küsten mit grosser Gründlichkeit. Fast alle der achtzig Tauchspots sind vom Ufer zugänglich und machen Bonaire Tauchreisen äusserst beliebt. Auch wer lieber schnorcheln möchte, kommt auf seine Kosten. Er kann die Mangroven im Ostteil Bonaires sogar mit dem Kajak erkunden.

Unbedingt sollte man auch die unbewohnte Insel Klein Bonaire besuchen. Sie liegt nur 1,6 Kilometer von der Hauptinsel entfernt und ist als Brutplatz für Schildkröten bekannt. Höhlenwanderungen, Wind- und Kite-Surfen, Vogelbeobachtungen und Wanderungen – die Skala der Aktivitäten ist lang. Und der Weg hierher lohnt sich, auch wenn der Flug weit ist und Zwischenstopps erfordert. Die kleine Insel empfiehlt sich selbstverständlich für Karibik Ferien mit Kindern.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen
Ok