Zurück zu Dominikanische Rep. Reisen

Dominikanische Republik | Reisetipps und Länderinformation

Unsere Dominikanische Republik Reisetipps

Dom Rep Reiseinfos  | Willkommen im sonnenverwöhnten Urlaubsparadies

Kilometerlange Palmenstrände, mitreissende Salsa-Klänge und eine überschäumende Lebensfreude. Die Dominikanische Republik ist ein sonnenverwöhntes Urlaubsziel und überrascht die Urlauber mit vielfältigen Landschaftsformen. Diese Insel hat unvergleichlich schöne Facetten.

Anreise aus der Schweiz

Dominikanische Republik Karte Anflug Schweiz Dom Rep günstig

Die Flugzeit aus der Schweiz nach Santo Domingo beträgt bei Direktflügen 9 bis 10 Stunden, mit Zwischenlandungen zwischen 12 und 14 Stunden. Aus Zürich, Basel und Genf werden Verbindungen angeboten. Internationale Airports in der Dominikanischen Republik gibt es neben Santo Domingo östlich von Puerto Plata sowie bei Punta Cana und auf der Halbinsel Samaná.

Einreise und Einfuhrbestimmungen

Bürger der Schweiz benötigen zur Einreise lediglich einen Reisepass, der noch eine Gültigkeitsdauer von mindestens sechs Monaten hat. Kinder vom zehnten Lebensjahr an müssen mit einem Ausweis mit Lichtbild ausgestattet sein. Urlauber erhalten bei der Einreise eine Touristenkarte. Sie ist 30 Tage gültig und kostet zwischen 15 und 20 Schweizer Franken.

Klima und Reisezeit

Im Lande ist es das ganze Jahr über warm mit Durchschnitts-Temperaturen um 30 Grad Celsius. Das Wasser des Meeres hat fast immer eine Temperatur von 27 Grad. Das Klima im Norden ist eher tropisch, das im Süden sehr viel trockener. Die optimale Reisezeit für den Norden ist deshalb von Mai bis Oktober. Auch deshalb, weil in diesen Monaten wenig Regen fällt. Die beste Reisezeit für den Süden ist von November bis April.

Mit Kindern und Familien in die dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik Reisen mit Kindern sind sehr beliebt. Es gibt  auf Familien spezialisierte Hotels und Resorts. Einige verfügen über Miniclubs und Kinder-Animationen. Manche bieten sogar einen Babysitter-Service an. Andere wiederum werben mit Tanzkursen für die ganze Familie und mit Kinder-Bibliotheken.

Religion

Der Katholizismus ist in der Dominikanischen Republik nach einem Konkordat mit dem Vatikan Staatsreligion. 80 Prozent der Bevölkerung sind Mitglieder der römisch-katholischen Kirche. Der Rest verteilt sich auf Protestanten, Adventisten und Zeugen Jehovas. Zahlreiche Christen üben allerdings eine Art von Katholizismus aus, die von afrikanischen Elementen beeinflusst wird (Synkretismus).

Sprachen

Spanisch ist die offizielle Sprache im Lande. Englisch wird von den meisten Mitarbeitern der Touristik-Branche gesprochen und verstanden. Strassenschilder und Speisekarten sind durchweg spanisch.

Strom- und Netzspannung

Üblich sind im Lande 110 Volt und amerikanische Steckdosen, für die man einen Adapter (Zweistift-Stecker) benötigt. Man sollte ihn vor dem Flug in die Dominikanische Republik erwerben oder im jeweiligen Hotel leihen.

Sicherheits- und Reisehinweise

Offiziell sind Impfungen zur Einreise in die Dominikanische Republik nicht erforderlich. Allerdings empfehlen Tropenärzte einen Schutz gegen Hepatitis A und Diphtherie. Ratsam ist auch eine Auffrischung von Tetanus sowie bei einem längeren Aufenthalt von Hepatitis B. Die Malariagefahr ist weitgehend eingedämmt. Der ebenfalls von Mücken übertragene Virus des Denguefiebers hat sich hingegen stark verbreitet. Auf einen guten Mückenschutz sollte man vor allem bei Ausflügen in Feuchtgebieten achten. Gewarnt wird in touristischen Zentren und in der Nähe einsam gelegener Sehenswürdigkeiten vor Diebstählen. > Aktuelle Reisehinweise Dominikanische Republik

Telefonieren mit dem Handy

Handys schalten sich im Lande automatisch auf den Roamingpartner Orange um. Wer ein Tribandhandy besitzt, kann es für rund 350 Pesos mit einer Simkarte des Anbieters Orange ausrüsten. Man erhält dann eine Nummer, die nur in der Dominikanischen Republik Gültigkeit hat. Für den Einsatz benötigt man ausserdem eine Telefonkarte. Eine Gesprächsminute aus dem Festnetz in den öffentlichen Telefon- und Internetbüros von Codetel kostet etwa 20 Pesos.

Trinkgelder

Bevor Sie in einem Restaurant Trinkgeld geben, sollten Sie prüfen, ob die Rechnung nicht bereits den üblichen zehnprozentigen Service-Aufschlag beinhaltet. Kofferträger erwarten pro Gepäckstück mindestens 1 US-Dollar.

Verkehr

Das Netz der Strassen ist sehr gut ausgebaut, allerdings sind nicht alle asphaltiert. Auch in den Städten muss man mit Schlaglöchern rechnen. Um einen Mietwagen zu fahren, benötigt man einen Internationalen Führerschein. Innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 60 km/h, auf Landstrassen 80 km/h und auf Autobahnen 100 km/h. Man fährt auf der rechten Strassenseite.

Währung und Zahlungsmittel

Die Währung der Dominikanischen Republik ist der Peso. Geldumtausch ist nur bei Banken und in Hotels möglich, die von der Zentralbank dazu berechtigt wurden. Der US-Dollar ist kein reguläres Zahlungsmittel. Kreditkarten werden fast überall im Lande akzeptiert. Der Im- und Export von Pesos ist verboten.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Die Differenz zur Schweiz bzw. Mitteleuropa beträgt in den Wintermonaten minus fünf Stunden und in der Sommerzeit minus sechs Stunden. Die Zeitzone ist Atlantic-Standard-Time