Zurück zu Bahamas Reisen

Bahamas Reisetipps | Länderinfos, Einreise, beste Reisezeit

Bahamas Reisetipps Länderinfos

Bahamas Reiseinformationen

Bewohnt sind nur etwa dreissig der insgesamt siebenhundert Inseln der Bahamas, darunter auch Pig Island, welche von schwimmenden Schweinen bewohnt wird und mittlerweile zu einer veritablen Touristenattraktion wurde. An den Stränden findet man bunte Korallengärten und einsame Buchten, ideale Voraussetzungen für unvergessliche Bahamas Ferien. Auf den alten spanischen Seekarten war diese Region der Karibik als „baja mar“ gekennzeichnet, woraus sich das Wort für die Bahamas ableitet.

Bahamas Karte | Alle Inseln in der Übersicht

Bahamas Karte, Landkarte Inselübersicht

Anreise aus der Schweiz in die Bahamas

Angeboten werden unter anderem Flüge von Zürich und Basel. Da es keine Direktverbindungen gibt, variiert die Flugzeit von der Schweiz bis nach Nassau oder Freeport zwischen 10 und 14 Stunden. Gerne kombinieren wir Ihren Aufenthalt auf den Bahamas mit einer USA Reise. Besuchen Sie dazu auch unsere Rubrik USA Bahamas.

Bahamas - Einreise und Einfuhrbestimmungen

Zur Einreise nach Bahamas benötigen Bürger der Schweiz lediglich einen gültigen Reisepass und ein Rückreiseticket. Touristen dürfen drei Monate lang auf den Bahamas bleiben. Wer auf der Reise in die Karibik in Florida Station macht und dort länger als acht Stunden bleibt, sollte im Besitz eines US-Visums sein. Bei Problemen im Lande ist das Schweizer Honorarkonsulat behilflich: PO Box N-3023, Nassau, Telefon 322-8345.

Klima und beste Reisezeit Bahamas

Zwischen Anfang November und Ende Januar sind die Temperaturen auf den Bahamas sehr erträglich. Auch Regen oder Stürme sind eher selten. Im Januar liegt die Wassertemperatur bei etwa 25 Grad Celsius. In den Sommermonaten ist es auf den Bahamas heiss und schwül und die Temperatur des Meeres klettert sogar auf 28 bis 30 Grad. Als touristische Hochsaison gilt der Zeitraum zwischen Mitte Dezember und Mitte April.

Kinder und Familien

Die Bahamas sind ein besonders kinderfreundliches Land und eignen sich für Karibik Familienferien. Zahlreiche Hotels präsentieren Angebote, die auf die Bedürfnisse von Familien mit ihren Kindern zugeschnitten sind.

Religion

Die Bewohner der Bahamas-Inseln sind sehr religiös. Es gibt zahlreiche verschiedene Glaubensrichtungen: Anglikaner, Baptisten, Methodisten, Zeugen Jehovas, Juden, Katholiken, Lutheraner, Moslems sowie Menschen, die sich an den alten Naturreligionen orientieren.

Sprachen

Wer die englische Sprache halbwegs beherrscht, kommt auf den Bahamas sehr gut zurecht. Allerdings ist in der Bevölkerung ein schwer verständliches English-Caribbean weit verbreitet.

Strom- und Netzspannung

Sie beträgt 110 Volt, bei einem 60 Hertz-Wechselstrom. Für 220-Volt-Geräte benötigen Urlauber einen zweipoligen Adapter.

Sicherheits- und Reisehinweise

Die Sicherheitsproblematik ähnelt den meisten übrigen Inseln der Karibik. Es empfiehlt sich, auf seine Wertsachen zu achten und während einer Fahrt im Mietwagen Gegenstände der persönlichen Bedarfs im Kofferraum unterzubringen. > EDA Hinweise Bahams

Telefonieren mit dem Handy

Ist von den meisten Inseln aus komplikationslos möglich. Es empfiehlt sich dennoch, vor der Reise den jeweiligen Mobilfunkanbieter zu kontaktieren und zu erfragen, ob auf den Bahamas das Netz funktioniert. Günstig sind von dort Gespräche von den Telefonzellen mittels einer Telefonkarte, die überall in den Kiosken zu erhalten sind.

Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Grundsätzlich wird ein Trinkgeld in Höhe von 15 Prozent des Rechnungsbetrages erwartet. Urlauber sollten sich allerdings an der Qualität der jeweiligen Serviceleistung orientieren. Einem Gepäckträger gibt man 1 Dollar pro Gepäckstück.

Verkehr

Wie fast überall in den Ländern des Commonwealth herrscht auf den Bahamas Linksverkehr. Allerdings gibt es dabei einen Haken, denn die meisten Mietwagen wurden aus den Vereinigten Staaten importiert und verfügen deshalb über einen Fahrersitz auf der linken Seite, was bei Überholvorgängen hin und wieder problematisch ist. Innerhalb geschlossener Ortschaften sollte man nicht schneller als 40 km/h fahren, auf Landstrassen knapp 50 km/h. Das Strassennetz ist gut ausgebaut. Zwischen den einzelnen Inseln verkehren unter anderem Postbote.

Währung und Zahlungsmittel

Der Bahamian-Dollar orientiert sich komplett am US-Dollar. Der Kurs beider Währungen ist 1 zu 1. Es ist nicht zu empfehlen, grössere Notierungen in Schweizer Franken mit zu nehmen, denn der Wechselkurs ist auf den Bahamas günstiger, wenn man sich vor dem Flug mit Reiseschecks in US-Dollar-Notierungen eindeckt. Kreditkarten werden fast überall in Hotels und Restaurants akzeptiert.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Die Inseln der Bahamas sind Teil der Atlantic Standard Time. Das bedeutet während der Mitteleuropäischen Sommerzeit minus sechs Stunden und während der Winterzeit minus fünf Stunden.