CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen

043 500 60 15

Mo-Fr 09-12 / 13-17:30 Uhr

Grenada Badeferien | Unvergessliche Tage auf Gewürzinsel

Grenada Badeferien

45 Strände – eine geradezu paradiesisch anmutende Kulisse für alle Wassersportler und Sonnenanbeter. „Spice Island“ – die Insel der Gewürze! An vielen Punkten Grenadas wird der Besucher daran erinnert, dass von hier aus insbesondere die Muskatnuss den Weg über die Meere und in fast jeden Winkel der Welt antritt. Sie ist traditionell ein Exportschlager und ihr Duft steigt manchem schon beim Verlassen des Flugzeuges in die Nase. Doch wichtiger noch sind die Einnahmen aus dem Tourismus, denn darin liegt der Reiz der südlichsten aller „Inseln über dem Wind“. Folgende Hotels können wir für Grenada Badeferien besonders empfehlen: 

ab CHF 238.- pro Person

Das Resort ist eine gemütliche und überschaubare Anlage mit tropischem Garten und freundlichem Service. Ein idealer Ferienort für Paare.

ab CHF 75.- pro Person

Ruhig gelegenes Hotel direkt an zwei Sandstränden, ideal sowohl für Wassersport wie zum Relaxen und Sonnenbaden.

ab CHF 387.- pro Person

Die einzigartige Mischung aus karibischem Flair und britischer Lebensart macht den Aufenthalt im Calabash zu einem besonderen Erlebnis.
 

 ab CHF 464.- pro Person

Suiten am Strand, ausgezeichnete Gastronomie, familiäre Atmosphäre und zuvorkommender Service - hier werden Karibikträume wahr!

ab CHF 385.- pro Person

Das Sandals LaSource Grenada bietet Beste Voraussetzungen für entspannende wie auch aktive Ferien.

 

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot für Badeferien auf Grenada:

Ursprünglicher Charme und die Anmut Westindiens

Grenada Badeferien Traumstrand mit Liegestühlen nicht Kuoni

Die Küste des südamerikanischen Kontinents ist 150 Kilometer entfernt und Grenadas Entdecker war kein Geringerer als Christoph Kolumbus. Zwar verzichtete er darauf, seinen Fuss auf die Insel zu setzen, doch er gab ihr einen Namen: Concepción. Das wiederum gefiel später den Spaniern nicht, weil die Berge und Hügel sie an ihre Heimat Granada erinnerten. Erst unter britischer Herrschaft wurde ein Buchstabe ausgetauscht und sie erhielt den Namen Grenada. Über Jahrhunderte schlummerte sie in einer Art Dornröschenschlaf, ehe sie von der Muskatnuss und vom Tourismus wachgeküsst wurde. Heute zählt Grenada zu den schönsten Regionen der Karibik, weil sie ihren Charme und Anmut Westindiens bewahrt hat. Ein Traumziel nach einem langen Flug.

Mal ist der Strand schwarz und dann ist er wieder weiss

Die Behörden Grenadas verfügten schon sehr früh, dass es auf ihren 60 Inseln keine Privatstrände geben sollte. Alle Abschnitte der feinsandigen Uferzonen sind für die Besucher frei zugänglich. Zudem sprach sich das christlich dominierte Parlament dafür aus, FKK zu verbieten. Und dies gilt auch an so abgelegenen Stränden wie Lance Aux Epines oder St. David. Badende wundern sich häufiger darüber, dass sie bei ihren Strandwanderungen mal über perlweissen Sand laufen und dann wieder über dunkle Abschnitte. Wobei man wissen sollte, dass weisser Sand fast immer aus pulverisierten Korallen besteht und der schwarze Sand das Produkt des vulkanischen Gesteins ist. In allen Fällen ist er auf Granada ideal für lange Spaziergänge.

Grand Anse Beach – eine Zierde des Karibischen Meeres

Grenada Traumstrand Badeferien buchen

Einige der besten Hotels Grenadas befinden sich an der beliebten und belebten Grand Anse Beach. Sie ist mit ihren drei Kilometern eine Zierde des Karibischen Meeres, das sich hier nicht wild sondern eher ruhig gibt. Badeferien an diesem Strand mit seinen zahlreichen Restaurants sind ein besonderes Erlebnis, denn hier feiert der Wassersport mit all’ seinen Nuancen Triumphe. Tauchschulen haben sich an der Beach angesiedelt, Strandliegen und Sonnenschirme sind zu mieten, aus kleinen Bars klingen die typischen karibischen Laute und in einem Souvenirmarkt kann der Urlauber nette Kleinigkeiten erwerben.

Unbeschwertes Badevergnügen an einsamen Stränden

Sechs weitere weisse Sandstrände ziehen sich an der Westküste entlang. Sie alle eignen sich zu einem unbeschwerten Badevergnügen. Nur eine Landzunge trennt Grand Anse von der Morne Rouge Bucht, doch hier verliert sich der Trubel und die Abgeschiedenheit eignet sich für einen ruhigen Urlaub. Wer gern schnorchelt, sollte sich von seinem Hotel zu den Stränden unweit des Aquarium-Restaurants begeben, und die Levera Beach hat eine besonders schöne Kulisse, denn die Insel Sugar Loaf mit ihrem kegelförmigen Berg ist nur hundert Meter entfernt. Grenada zählt nicht unbedingt zu den Last Minute Destinationen, es lohnt sich Ihre Reise individuell Ihren persönlichen Bedürfnissen anzupassen. Buchen Sie Ihre Grenada Bade-Ferien beim Schweizer Karibik Spezialisten und profitieren Sie von einer kompetenten Beratung und attraktiven Angeboten.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen
Ok